Vor ein paar Woche habe ich Edith Szasszer (42 Jahre alt) bei einem Press Day in Hamburg kennengelernt. Edith ist mir gleich durch ihre positive Ausstrahlung aufgefallen. Man merkt: Sie liebt, was sie tut. Und das ist einiges! Sie leitet seit 2012 das entzückende Kinder-Label Le Petit Beurre, ist verheiratet und Mutter von zwei kleinen Jungs (Carl, 6 Jahre & Fritz, 3 Jahre). Was das Tolle und was das Schwierige an ihrem Leben als arbeitende Mutter ist, das erzählt sie uns. Liebe Edith, vielen Dank für das tolle Interview!

 

MUTTER SEIN UND ARBEITEN – WAS IST DAS TOLLE DARAN?

 

Ohne „Le Petit Beurre“ würde mir etwas fehlen. Das Label aufzubauen war eine Herausforderung, die ich dankbar angenommen habe. Es war meine Chance mich selbst zu verwirklichen und etwas eigenes aufzubauen. Natürlich ist es manchmal schwer für alles verantwortlich zu sein – gerade am Anfang in der Gründungs- und Aufbauphase, in der ich noch kein Team hatte, das mich mit unterstützt und mit dem ich mich austauschen kann. Dafür habe ich auf der anderen Seite auch die Freiheit selbst zu entscheiden wie ich meinen Arbeitsalltag gestalte und wann ich ganz bewusst nicht arbeite. Das macht mich in gewisser Weise flexibler für die Planung mit meinen Kindern.

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre im Job-Interview auf FAMILICIOUS.de

Mich macht meine Arbeit zufrieden und nur so kann ich eine gute Mutter sein. Für mich ganz persönlich zählt nicht nur die Quantität der Zeit, die ich mit meinen Kindern verbringe, sondern ganz besonders die Qualität. Wenn ich meine Kinder Nachmittags für mich habe, dann freue ich mich auch richtig auf sie und genieße die Zeit mit Ihnen.

 

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre im Job-Interview auf FAMILICIOUS.de

 

 

MUTTER SEIN UND ARBEITEN – WAS IST MANCHMAL HART DARAN?

 

Mutter sein und zu arbeiten ist in jedem Fall eine Herausforderung – gerade mit einem eigenen Unternehmen. Ein optimales Zeitmanagement, Multitasking, Organisationstalent und Flexibilität hoch zehn stehen auf der Tagesordnung. Man muss die Balance finden zwischen Herausforderung und Überforderung. Das ist manchmal nicht einfach, doch nur so funktioniert es.

Meine persönlichen Learnings für eine zufriedene Working Mom sind:

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre im Job-Interview auf FAMILICIOUS.de
1. Vergiss nicht Dich selbst. Auszeiten müssen sein. Die müssen nicht immer lange sein, aber bewusst genommen werden.

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre im Job-Interview auf FAMILICIOUS.de
2. Verabschiede Dich von Perfektion. Jede Mutter hat mal einen schlechten Tag mit ihren Kindern und auch im Beruf läuft nicht immer alles glatt. Kinder verzeihen einem das und aus Fehlern lernt man, sie machen einen stärker und schlauer.

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre im Job-Interview auf FAMILICIOUS.de
3. Hilfe annehmen. Wenn es brennt, dann darf man um Unterstützung bitten. Wir Mütter sind schon taff, doch wir müssen nicht immer alles alleine schaffen. Ohne mein Mütter-Netzwerk wäre ich aufgeschmissen. Nicht nur organisatorisch hilft es mir, auch der Austausch ist für mich wichtig.

 

Edith Szasszer mit ihren Söhnen Carl und Fritz. Sie ist Inhaberin vom Label Le Petit Beurre - über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzählt sie im Interview auf FAMILICIOUS.de

 

 

WAS MÜSSTE VERÄNDERT WERDEN, UM EINE BESSERE ARBEITSWELT FÜR MÜTTER ZU SCHAFFEN?

 

Zu allererst müsste sich die Einstellung zu arbeitenden Müttern ändern. Ja, wir sind meist nur in Teilzeit verfügbar und manchmal ist ein Kind krank. Dafür arbeiten wir auch in unserer gesamten Arbeitszeit effizient und konzentriert. Wir wissen einfach was wir schaffen müssen in der kurzen Zeit, die wir zur Verfügung haben. Im Verhältnis sind wir Mütter dadurch meist deutlich produktiver.

IInhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre - über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzählt sie im Working -Mom-Interview auf FAMILICIOUS.de

Inhaberin Edith Szasszer vom Label Le Petit Beurre - über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzählt sie im Interview auf FAMILICIOUS.de

 

 

Merken

Merken

JETZT TEILEN Share on Facebook13Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on Twitter